TGIF – Endlich Wochenende! Raus mit Euch!

Freitag Nachmittag. Jetzt ist fast schon Wochenende!

Das Wetter soll schön werden.
Also: RAUS MIT EUCH!

Macht es doch wie die hier. Erst auf m Wochenmarkt einkaufen und dann mit den frisch erworbenen Leckereien ans Flussufer oder in den Park eurer Wahl.
Da dann fürchterlich entspannt in der Sonne auf der Decke hocken und den Einkauf aufessen.

Klingt nach nem guten Plan…

Schönes Wochenende!

 

Nachtrag:
Wäre auch schlimm, wenn ich das nicht für einen guten Plan halten würde. Ist schließlich mein (und der Handkäsin ihr) eigener Plan.Wollte hier nur noch n bisschen Werbung machen.

 

Design Parcours und Höchster Weihnachtsmarkt

Kultureller Overkill in Höchst. So kann man, ein wenig übertrieben, dieses Wochenende in Höchst beschreiben.

Zum einen war da der Weihnachtsmarkt. Bestimmt nicht der Größte und auch nicht der mit dem gigantischsten Baum. Den braucht es hier auch nicht – Höchst ist auch ohne Importbaum schön.

Aber dafür mit Sicherheit einer der Gemütlichsten. In der Altstadt waren zwischen Justinuskirche und dem Höchster Schloss  jede Menge Buden der Höchster Vereine, die selbst Gebasteltes, Gekochtes und Gebackenes angeboten hatten. Sehr schön da. Geht mal hin.
Neu war dieses Jahr, dass ich die kleine Handkäsin nicht mehr während der Fahrt von Karussell „pflücken“ musste, weil es ihr zu schnell war.
Dieses Jahr konnten wir sie nur mit dem Versprechen gleich ein saftiges Steak zu essen von dem Fahrrad auf dem Karussell trennen. Wir haben dann sogar ganz gerecht geteilt. Die Kleene das Steak, der Vadder das Brötchen. Hmm?

DesignParcourFlyerDa oben steht Overkill, der mit einem Weihnachtsmarkt, sei er noch so schön, nicht hinzukriegen ist. Aber da kommt der Höchster Designparcour ins Spiel.
Das war letztes Jahr schon ein Erfolg und dieses Jahr deshalb noch ein bisschen größer.
Neu hinzugekommen sind als Veranstaltungsorte der mittlerweile leerstehende McDonalds, und sogar die Bahn hat sich bereit erklärt, die schon ewig vergessene Bahnhofsgaststätte für die Aussteller zu öffnen. Das ist n Knaller da. Da könnte man ohne Renovierung nen schönen abgerissenen Club aufmachen …

Designparcour-Strecke

Die komplette Liste der Aussteller kann man sich auf der Website der Veranstaltung anschauen. Natürlich nur Rückwirkend, weil jetzt isses schon rum. Wer dieses Jahr nicht da war sollte sich den Termin für nächstes Jahr schon mal vormerken.

Bitte gehen sie nicht weiter. Hier gibt es viel zu sehn.

Das Angebot geht von Kinderklamotten über Leuchten bis zu Möbeln, die aus gebrauchen Skateboards gebaut werden.

Fangen wir mal im alten Tengelmann und mit Pilzunikat an.  Die verpassen alten Glühbirnen, die sonst in der Tonne landen würden, ne schicke neue Hülle. das sieht dann so aus:

Oder zu Beispiel Silke von feingemacht. Bei Ihr habe ich mich nicht nur gut unterhalten, sondern auch wirklich schicke Haargummis für die Kleene Handkäsin geshoppt. Es war einiges an Überredungskunst nötig die Mütze nicht gegen die neuen Zopfhalter zu tauschen. So sah es bei Silke aus. Sehr cool fand ich auch das Schnupfmonster.

Ebenfalls im Tengelmann waren soneart. Eigentlich ham die ja nen Longboard Shop. Aber damit hat man auf m Designparcour nix zu suchen. Aber sie waren trotzdem da. Und zwar mit ner ziemlich geilen Idee. Sie bauen Möbel und Brillen (!) aus alten Skateboard Decks. Und um immer an, schon ein wenig abgerissene, aber noch halbwegs brauchbare Decks zu kommen verleihen die die Dinger.
Skater uffgepasst! Hingehen –> Deck mitnehmen –> skaten –> neues Deck holen. Und das machen die Jungs dann draus:

So! Das wars von hier. Weiter in den Bahnhof. Hatte ich schon geschrieben, dass man da nen geilen Laden draus machen könnte? Hab ich? Macht ja nix.

Hier gab es unter anderem schicke Lampen von „beLeuchten“ …

moskitoPlattentasche… und Schallplattentaschen von Moskito in Single und LP Größe, selbst gesiebdruckte Shirts und ne Menge mehr.

ButtonSo, das war es von mir dazu.
Wir waren auch noch an den anderen Stationen, aber da habe ich keine Fotos gemacht. Overkill und so.

Aber immerhin noch was gekauft. Guckt ma! Wenn des ma net n Knaller Button ist.

Mit m Rad unterwegs.

Dann und wann fahre ich ja mit dem Rad morgens von Höchst nach Hochheim und, wenig überraschend, abends auch wieder zurück.
Das ist ne ganz nette Tour, die fast immer am Main lang führt und daher auch kaum Steigungen für den nicht trainierten Schreibtischtäter bereithält. Da ich keinen Tacho am Rad habe, aber doch so n bisschen über Tempo und Distanz wissen wollte habe ich die Touren mit „runtastic road bike“ getrackt.
Das hat den Vorteil, dass ich jetzt weiß, dass die Tour 24 km lang ist, ich etwa eine Stunde brauche und einen Durchschnitt von etwa 24 km/h fahre. Ja, das haut jetzt keinen vom Hocker – muss es ja auch nicht.
Das hat aber auch einen entscheidenden Nachteil: Dieser kleine App-Gnom hockt einem im Nacken und schreit: schneller, schneller. Denk an die Zeit, den Schnitt! Du willst Dich doch nicht verschlechtern. Gib Gas, Alter! Hau Rein!
Das hat ja schon was…
Aber am Dienstagabend wollte ich das aber nicht. Da wollte ich mal an den Stellen anhalten, an denen ich jedes Mal dachte: „Hui, hier könnte ich aber ein schönes Foto machen.“ Aber da war dann immer der Gnom …
Also flott zu Hause bei Frau Handkäs angerufen und Bescheid gesagt, dass ich heute etwas länger brauchen werde, da die Rückfahrt heute ein Rad-Ausflug werden wird.
Gesagt, getan. Habe auf der Fahrt dann und wann angehalten, ein Foto gemacht, sicherheitshalber noch eins, und noch mal mit ner anderen App usw., usf.
Das Ganze hat dann zwei (2) Stunden gedauert. Das hatte ich gar net so mitbekommen im Rad-Ausflug-Foto-Langsamkeits-Rausch. Kurz vor Ende des Ausflugs klingelte dann auch das Telefon und Frau Handkäs fragte mal nach wo ich denn so wäre. Nur mit Mühe konnte sie das Knurren ihres Magens übertönen und ich versprach, jetzt doch mächtig Zug auf die Kette zu bringen. Hab ich dann auch. Aber wie!
Kaum zu Hause angekommen gab es auch schon Essen. Und hätte ich vorher gewusst, dass es koreanische Suppe und dazu Bi-Bim-??? (ich frag noch mal nach) gibt und mit dem Essen auf den Rad-Trödler gewartet wird hätte ich mir von Anfang an den Gnom in den Nacken gesetzt.
Naja, das nächste Mal fahre ich einfach früher los …

Ach so. Die Fotos.

SundownJogging

SundownJogging

BirdPooSundownBank

BirdPooSundownBank

StromWhatever

StromWhatever

Schlossfest – ferddisch!

So, des wars jetzt mit m Schlossfest.

Gerade ist das Feuerwerk zu Ende, der Weg durch die nach Hause wabernde Menge bewältigt, die halbe Portion in der Kiste, die Bilder vom Telefon auf n Rechner gewuppt und festgestellt, dass man Feuerwerk wirklich nicht iPhoneographieren kann.
Also gibts hier, entgegen dem ursprünglichen Plan, auch keine Feuerwerksfotos. Schon gar keine Schlechten!
Maybe there is an App for that – bei mir net.

Dafür aber SlowShutter. Wie der Name schon erahnen lässt, gehts hier um Langzeitbelichtungen. Im Light Trail Modus wird …
Ach, ich schweife ab. Schauts Euch selbst an. Ich mag das ganz gern.

Statt dem Feuerwerk hab ich dann von der Schloss-Terrasse aus das Kettenkarusell und so n Drehdings fotografiert. Auch schön anzuschauen. Guckt ma.

Drehdings – drehend

Drehdings – drehend

Kettenkarussell in Ruhe

Kettenkarussell in Ruhe

Kettenkarussell in Rage 1

Kettenkarussell in Rage 1

Kettenkarussell in Rage 2

Kettenkarussell in Rage 2

Höchster Altstadtfest GIF’ed

SplashTitel

Vergangenes Wochenende war Altstadtfest im Rahmen des Schlossfests in Höchst. Und eigentlich wollte ich da was drüber schreiben. Eigentlich. Im Moment bin ich aber dermaßen mit Arbeit überhäuft, dass für „Selbstgeschriebenes“ leider wenig Zeit bleibt.

Um aber nicht gar nichts zu schreiben, habe ich zwei GIFs gebastelt. Bilder sagen ja mehr als tausend Worte. Sagt man.

Dat erste. Die Feuerwehr hatte Wasser aus dem Main gepumpt und durch festmontiertes Strahlrohr (so nennt man das wohl) wieder zurück in den Main gespritzt. Und wenn man, also die halbe Portion, da die Hand rein hält, ist das fürchterlich erfrischend. Für Sie und alle, die gerade vorbei gehen. So sieht das dann aus.

Klick!

Klick! Wenn es nicht läuft.

Und eine Hüpfburg gab es auch noch. Auch von der Feuerwehr glaube ich. Reichlich feuerwehrlastig hier.
Da gibts nicht viel zu sagen. Hüpf.

Huepfburghoovering

Klick! Wenn es nicht läuft.

Das war es dann erst mal.

PS. Kann mir mal jemand erklären, warum das eine GIF funktioniert und das andere nicht? Bitte!